Challenge im Patchworkhimmel

Ich war gestern seit langem mal wieder im Patchworkhimmel zum Shoppen und um die Fatquarter für die Ausschreibung/Challenge: Himmlisch… zu holen. Mehrere Ideen habe ich schon, aber ich warte noch auf die richtige Inspiration. Diese 3 Stoffe müssen sichtbar im Top verarbeitet werden:

Da mir das Quilten des Tree of Life so viel Spaß gemacht hat, habe ich auch noch das Panel „Adele“ mitgenommen. Evtl. möchte ich an den Längsseiten noch farbige Bordüren ansetzen, ich habe etwas vergleichbares mal irgendwo gesehen und das gefiel mir gut.

Happy Quilting

Birgit

 

„Squared Flowers“

Nach einem Motiv von Lori Kennedy habe ich einen kleinen Wandbehang gequiltet. Einzelne Blüten hatte ich schon mal mit weißem Garn auf weißem Stoff probiert, nun mit weißem Garn auf blauem Uni-Stoff und dickem Vlies 9 verschiedene Blüten. Die Zwischenräume habe ich mit blauem Garn plattgequiltet, sodass die Blüten sich gut abheben.

Happy Quilting

Birgit

„Tree of life“

Beim Besuch der diesjährigen Nadelwelt in Karlsruhe habe ich das Panel mit dem Lebensbaum von Klimt gekauft, nicht zuletzt weil ich das Motiv vor einigen Jahren auf eine Porzellanplatte gemalt hatte.


Das Quiltmuster ergab sich wie von selbst durch das Motiv, einige Spiralen und Bubbles habe ich zusätzlich gequiltet, um eine gleichmäßige Dichte des Quiltings zu erreichen. Für das Binding fand ich einen passenden schwarzen Druck mit ein wenig Golddruck.

Nadelkunst, ich bin dabei

Heute habe ich die Zusage erhalten, es gibt ausreichend Platz, um auch ein paar große Quilts zu präsentieren. Es wird allerdings noch einige Zeit dauern, bis alle Teilnehmer feststehen und der Plan mit den Standplätzen verteilt wird. Ich weiß bis jetzt nur, dass nichts an den Wänden bzw. Decken aufgehängt werden kann und Stellwände nur begrenzt zur Verfügung stehen werden, immerhin gibt’s ausreichend Tische. Da werden wir wohl etwas konstruieren müssen, um Quilts aufhängen zu können.

Bei der letzten Nadelkunst im Jahr 2017 kamen laut Pressemeldung 3000 Besucher, das ist verglichen mit 14.000 bei der Nadelwelt in Karlsruhe nicht viel, aber es war ja auch erst die zweite Veranstaltung.

Nadelkunst in Weikersheim

Auf die Textil- und Handarbeitsmesse bin ich aufmerksam geworden, als wir im Februar bei unserer Wohnmobiltour auf der Burgenstrasse und der romantischen Strasse das Schloss besichtigt hatten.

„Schloss Weikersheim, idyllisch gelegen im Tal des Flusses Tauber, gilt mit seinem Barockgarten als eines der schönsten Schlösser im hohenlohnischen Land. Die Stadt Weikersheim blickt auf eine lange Geschichte zurück: Erstmals erwähnt 837, zur Stadt erhoben wahrscheinlich um 1314 vom späteren Kaiser Ludwig aus Bayern, bietet sie noch heute ein durch Renaissance und Barock geprägtes Stadtbild und somit ist der großzügige Marktplatz ein gelungenes Entrée für Schloss und Garten Weikersheim. Die außergewöhnliche dreieckige Burganlage steht auf den Überresten einer alten Wasserburg, von der noch heute einige Teile, wie der markante Turm erhalten sind.“

Im September werden dort ausgewählte Patchworkarbeiten, Stoffe, Garne und Zubehör zum Nähen, Stricken und Häkeln angeboten. Vorführungen, Workshops und Vorträge runden das Programm ab. Der Veranstaltungsort gefällt mir, die Rahmenbedingungen sind o.k. und so habe ich mich einfach mal mit einigen Fotos beworben. Vielleicht klappt es ja, mal sehen….

Probestück auf der Longarm

Probestück auf der Longarm

Guten Morgen,

wie schon erwähnt möchte ich wieder mehr Zeit mit Quilten verbringen, schließlich müssen meine Tops ja mal fertig werden. Zum „Aufwärmen“ habe ich gestern abend noch ein wenig geübt. Die Reststoffe eines großen Quilts reichten noch für eine Kissenplatte, die ich nun mal zum Ausprobieren aufgespannt habe.

Ich denke, dass ich Laufe der Woche entscheiden kann, wie ich die Blöcke im großen Quilt gestalten werden. Alle gleich wäre mir etwas zu langweilig, aber zu unruhig soll es auch nicht werden..

Da fällt mir wieder ein: To quilt or not to quilt? What a silly question!

Quiltige Grüße

Birgit

Wieder da!

Hallo Ihr alle!

Seit dem Jahresbeginn bin ich im (Un)Ruhestand und habe nun endlich mehr Zeit für meine zahlreichen Hobbys.

Im Advent habe ich für einen Kunsthandwerkermarkt viel Porzellan bemalt und jetzt wird wieder gepatcht und gequiltet. Am Wochenende habe ich einen WordPress-Workshop besucht, damit ich meinen Blog wieder aus der Versenkung ans Tageslicht holen kann.